PREISKALKULATION FÜR HANDGEMACHTE PRODUKTE

Wie kalkuliere ich Preise?

Bevor ich mit "PARACORD WOLF" angefangen habe, stellte ich mir immer wieder die Frage, wie ich die Preise für meine handgefertigten Produkte "richtig" kalkulieren sollte.

Beim recherchieren bin ich auf den Beitrag "Preisgestaltung- Was ist Handgemachtes wert?" von der Bloggerin Christine Neumann (Blog: "Tiny Treasures Help") gestoßen. In ihrem Beitrag beantwortet sie diese Fragen:

"Wieviel ist Handarbeit wert?"

"Lohnt es sich Selbstgemachtes zu verkaufen?"

"Wie kalkuliere ich Preise?"

Diesen Beitrag finde ich persönlich sehr inspirierend und aufschlussreich. Man bekommt einen Einblick "hinter die Kulissen" und kann diese Information als eine Orientierungshilfe nutzen.

Findest du nicht, dass dieser Beitrag auch für Kunden interessant ist, welche die angebotenen Preise skeptisch hinterfragen?

Mich würde deine Meinung dazu interessieren! Schreib unten in die Kommentare, wie du diesen Beitrag findest.



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jana (Sonntag, 11 Dezember 2016 12:01)

    Hey,
    bin gerade auf deinen Blog gestoßen. Ich finde dieses Thema auch sehr schwer, ich selbst stoße auch immer wieder auf Kunden, die sich wundern wie meine Preise zu stande kommen, obwohl ich schon sehr knapp kalkuliere. Wenn man sich mal so überlegt, was man alles bezahlen muss, Miete, Nebenkosten, Arbeitszeit. Wenn man dies nicht einkalkulieren würde, würde man ja am Ende des Jahres mit 0 € rausgehen. So würde sich ja eine Selbstständigkeit gar nicht lohnen. Und für Handgefertigte Produkte die individuell für einen hergestellt werden, finde ich, sollte man dies dann auch noch mal mehr berücksichtigen, als für Produkte vom Fließband.

    Man sollte sich mal darüber im Klaren werden, was für Unmengen an Summen man für Massenware ausgibt. Ich selbst zahle gerne den etwas höheren Preis für handgefertigte Produkte, und würde mir wünschen das auch andere mal ein Paar Euro drauf legen würden.

    Freundliche Grüße
    Jana